Modernes Wohnen auf echtem Holzboden - helle Farbtöne schaffen eine großzügige Atmosphäre
Für jeden Wohnstil gibt es den richtige Parkettboden - von klassisch bis modern
Parkettboden ist eine wertbeständige Investition in Ihr Zuhause
 

Baum des Jahres 2008 - die Echte Walnuss


Zum Baum des Jahres 2008 wurde die "Echte Walnuss" gewählt. Dieser Baum, umgangssprachlich als Walnuss, Welschnuss oder Baumnuss bezeichnet, war ursprünglich auf dem Balkan beheimatet und ist mittlerweile in ganz Europa verbreitet. Bedingt durch die Herkunft aus wärmeren Regionen liebt auch bei uns die Walnuss eher mildere Gebiete, zumal sie sehr empfindlich auf Spätfröste und starken Winterfrost reagiert.

Die "Echte Walnuss" kann 15 - 20 m hoch und bis zu 150 Jahre alt werden. Freistehend entwickelt sie eine breite, kugelförmige Krone ohne echten Haupttrieb, aber mit vielen Wipfeltrieben. Die Rinde ist glatt, silbrig - weiß und wird mit zunehmendem Alter immer schuppiger und dunkler.
Eine starke Pfahlwurzel, die zuerst ausgetrieben wird und sehr empfindlich ist, hält den jungen Baum fest in der Erde, bevor sich nach und nach ein herzförmiges Wurzelwerk entwickelt. Bei älteren Bäumen verlaufen viele Wurzeln weit verzweigt an der Erdoberfläche.
Durch herabfallende Früchte, die Walnüsse, vermehrt sich der Baum des Jahres 2008. Denn die Früchte sind - nicht nur bei uns Menschen - beliebte Leckerbissen und werden von Eichhörnchen, Mäusen oder Vögeln davongetragen, vergessen, keimen und werden so zu einem neuen Baum.

Der Baum des Jahres 2008 ist "einhäusig", d.h. auf einem Baum befinden sich männliche und weibliche Blüten, die durch den Wind bestäubt werden. Aus diesem Grund sind sie auch eher unscheinbar, denn sie müssen ja keine Insekten anlocken! Zuerst erscheinen im April / Mai die männlichen Blüten, ca. 15 cm lange "Kätzchen", nach ca. vier Wochen folgen erst die weiblichen weißen Blüten, die meist paarweise am Sprossende sitzen.

Das Laub der Walnuss ist beim Austrieb, der übrigens erst sehr spät erfolgt, rotbraun und hat einen aromatischen Duft. Daher pflanzt man den Baum des Jahres 2008 auch gerne in Hausnähe, da dieser Duft Insekten abhalten kann. Der Hauptgrund, diesen Baum zu pflanzen, sind aber seine Früchte, die - durch jahrhundertelange Veredelung - mittlerweile "walnussgroß" sind und an einem großen Baum bei einem guten Standort durchaus einen Ertrag von vielen Kilogramm erreichen können.